Philosophie


Seit 1996/97 die Kometen Hyakutake und Hale-Bopp extrem groß am Himmel zu sehen waren interessiere ich mich für Fotografie, insbesondere für Langzeit- und Mehrfachbelichtungen, Makro-, Infrarot-, und HDR-Fotografie. Mit diesen Techniken lassen sich Dinge zeigen, die unseren Sinnen ansonsten verborgen bleiben würden.

Fotografie ist eine Art von Bewusstseinserweiterung!

Denn die Welt in der wir leben ist nicht so wie wir sie wahrnehmen. Das, was wir mit unseren Augen sehen und mit unseren anderen Sinnen fühlen, riechen und schmecken können, ist nur ein unendlich kleiner Teil vom dem, was uns umgibt. Wir sind umgeben von Materie und Strahlung. Einen extrem kleinen Teil der elektromagnetischen Strahlung sehen wir optisch, einen anderen Teil - das mittlere und ferne Infrarot - können wir nur als Wärme fühlen. Durch 3 Arten von Sinneszellen in den Augen (Rot, Grün und Blau) sind wir in der Lage, die elektromagnetische Strahlung in dem winzig kleinen Bereich zwischen 400 und 750 Nanometern Wellenlänge zu verarbeiten. Unser Gehirn erzeugt aus diesen Signalen in unserem Bewusstsein ein dreidimensionales Bild mit Millionen von verschiedenen Farben.
Aber der Himmel ist nicht Blau, und das Gras nicht grün! Denn die Farben die wir sehen entstehen erst in unserem Gehirn! Infrarot- und UV-Fotografie interessieren mich deshalb, weil sich Bereiche im Spektrum zeigen, die wir nicht sehen können und für die es keine "Farben" gibt! In infraroter oder ultravioletter Strahlung betrachtet ist die Welt eine andere.

Unser Bewusstsein ist auch durch die Zeit an sich begrenzt. Durch Langzeitbelichtungen wird ein längerer Zeitabschnitt im Fluss sichtbar gemacht: Dinge, die ein Mensch nur nacheinander erlebt sind zusammen zu sehen. Zusammengefasst kann man sagen:

Die Welt, so wie wir sie wahrnehmen, entsteht erst in unserem Gehirn!

Von der uns umgebenden Welt können unsere Sinne nur einen kleinen Ausschnitt erfassen. Aber selbst mit diesem kleinen Teil der Realität wäre unser Gehirn vollkommen überfordert, deshalb wird die gigantische Flut eintreffender Sinnesreize durch massive Filterung auf ein verarbeitbares Maß reduziert - lange bevor irgendetwas davon zum Bewusstsein durchdringt!

Alle Sinneswahrnehmungen und Gefühle werden nur von den elektrochemischen Impulsen erzeugt, die unser Gehirn verarbeitet. Jede noch so subtile Änderung der Stimmung wird durch Ausschüttung von chemischen Botenstoffen erzeugt. Wer also bewusstseinsverändernde Substanzen verteufelt, sollte sich bewusst machen, dass er ständig unter dem Einfluss derselben steht und seine Existenz nur dadurch erst möglich wird! Wir stehen also ständig unter körpereigenen "Drogen" - nur dadurch ist unser ganzes Spektrum an Gefühlen und Trieben möglich und unser Hirn ist ein komplexer Dosier- und Mischapparat!

Ideologien

Die meisten Menschen halten den Eindruck den dass oben beschriebene im Bewusstsein hinterlässt für eine mehr oder weniger umfassende Abbildung der Wirklichkeit. Und Ihre objektiv irrationale Gefühlswelt halten Sie selber für objektiv richtig. Das fängt bei der Grüppchenbildung und Konflikten in kleinsten Gruppen an und findet seine Fortsetzung in religiösen oder politischen Ideologien. Wo die machthabende Mehrheit, oder eine Gruppe, die sich im Besitz der absoluten Wahrheit zu befinden glaubt, sich gegen "Abweichler" oder "Ungläubige" wendet (egal ob gewaltsam oder durch Ignoranz und Abschottung), ist Ausgrenzung, Spaltung der Gesellschaft, Krieg und Hass die Folge.

Politik und Religion

Da stecke ich - politisch unkorrekt - Christentum, Islam, Nationalsozialismus, Judentum, Kommunismus und andere dumpfe Ideologien in eine Schublade! Denn diese primitiven Ideologien - egal ob politisch oder religiös - sind wegen ihres einfachen Weltbildes leider sehr beliebt und erheben Allmachtsanspruch...mit der Folge von vielen Millionen Toten. Was passiert, wenn religiöse oder politische Fanatiker und Hardliner an der Macht sind, sieht man tagtäglich in den Nachrichten. Schurkenstaaten wie z.B. Israel, Iran, Nordkorea usw. machen keine Politik die dem Wohl des eigenen Volkes und dem Frieden dient, sondern deren grenzdebile Machthaber verschwenden Ressourcen um ihre Ideologie durchzusetzen, koste es was es wolle. Selbstkritik und Kompromissbereitschaft sind entweder nicht vorhanden oder fallen wahltaktischen Überlegungen zum Opfer.

Auch im Jahr 2011 wird die Welt leider zumeist von Narren regiert. Anstatt Wissenschaft, Vernunft und das Wohl aller in den Mittelpunkt zu stellen, regieren fast überall politisch und religiös motivierte Ideologen, Wirtschaftslobbyisten oder Leute die einfach nur ihrem Trieb folgend ihre Macht erhalten wollen - und dafür natürlich auch Ideologien benutzen und missbrauchen. Und das gilt nicht nur für Diktaturen und islamistische Drittweltländer sondern auch für die Pseudodemokratie USA, wo primitiv-pathetischer Patriotismus, rechtskonservative Christen und Lobbyisten diverser Konzerne dafür sorgen, dass die Ideale von Aufklärung und Vernunft im Keim erstickt werden.

Die Pseudodemokratie Deutschland ist nur wenig besser. Durch "christlich-demokratische", "freiheitlich-demokratische" und "sozial-demokratische" Politik wird die Schere zwischen Arm und Reich immer größer, prekäre Arbeitsverhältnisse nehmen immer weiter zu. Hier wird keine Politik mehr für die Menschen im Land gemacht, sondern für Lobbyisten, Spekulanten und Machthaber. In immer Ländern Europas reicht gute Ausbildung (bzw. Studium) und harte Arbeit nicht mehr, um genug Geld zum Leben und zur Familiengründung zu verdienen. Die Demonstrationen, Krawalle und Ausschreitungen der letzten Jahre und insbesondere 2011 sind ein Beleg dafür und ein Schlag ins Gesicht der überalterten und verfilzten europäischen Polit-Mafia.


Infrarotfoto mit heller Vegetation



Nachtfotografie, Wolken, Mond und Wald bei Nacht